Unser Schulhund Flocke

Seit diesem Jahr bin ich als Schulhund am Erich Kästner Schulzentrum im Einsatz. Mein Name ist Flocke und ich bin eine Havaneser-Hündin. Ich habe ein Hundeherz aus Gold. Mein Frauchen heißt Angelika Bode-Braunschweig und arbeitet seit 2012 am Erich Kästner Schulzentrum als pädagogische Mitarbeiterin. Zurzeit betreut sie das neu eröffnete „Lese- und Arbeitszentrum“. Wir zusammen sind das „Schulhund-Team“.

Studien belegen, dass ein Schulhund das Wohlbefinden von Schülerinnen und Schülern positiv beeinflussen kann und dass sie in meiner Anwesenheit ruhiger sind. Außerdem trage ich zu einer guten Atmosphäre im Klassenraum bei.

Mein warmes, weiches Fell fordert zum Streicheln auf und des Weiteren gebe ich Anlass, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

Als „Lesehund“ gebe ich Schülerinnen und Schülern Mut, für mich vorzulesen, wenn sie sich sonst nicht trauen. Ich verbessere und bewerte nicht, sondern bin nur ein stiller Zuhörer. Ich bringe Freude in den Schulalltag. Ich kann Schülerinnen und Schüler beruhigen, trösten, ermutigen und Ängste nehmen.

Im Februar 2019 habe ich zusammen mit Frauchen die Prüfung zum zertifizierten Schulhund bestanden und begleite seitdem die Arbeit meines Menschen im Rahmen der Hundegestützten Pädagogik.

Ich liege gern mitten im Raum oder lege mich zu einzelnen Schülerinnen und Schülern. Mein Frauchen achtet auf einen respektvollen Umgang mit mir, z. B. dass ich nicht wie ein Stofftier behandelt werde, deshalb müssen Schülerinnen und Schüler bestimmt Regeln einhalten:

  • sei bitte leise
  •  bitte wasche dir die Hände, nachdem du mich gestreichelt hast
  •  bitte lasse nichts auf dem Boden liegen
  •  ich möchte allein sein, wenn ich auf meiner Decke liege
  •  bitte tu mir nicht weh
  •  ich bestimme, bei wem ich sein möchte
  •  bitte gehe langsam auf mich zu, denn sonst erschrecke ich mich