Home

Hier sind Sie richtig!

Hallo

Willkommen auf der Homepage des Erich Kästner Gymnasiums.

Hier finden Sie Wissenswertes rund um das Schulleben am "Erich". Gehen Sie mit Ihrer Maus auf virtuelle Entdeckungsreise.

Viel Spaß beim "Stöbern"

hilfe

 

Liebe Eltern,

Europa – Deutschland – Laatzen – stehen vor einer neuen Herausforderung! Sie haben sehr wahrscheinlich in den Medien die Flüchtlingssituation mitbekommen und nun steht auch das EKG vor einer neuen Herausforderung.

Jede Hilfe zählt!

Sollten Sie Interesse haben, tätig zu werden, dann können Sie HIER mit uns Kontakt aufnehmen.

 

Häufig gesucht

EKG Vertretungsplan EKG IServ EKG Anmeldeformular pfeil

 

 

Die Mathematik-Olympiade für Grundschulen richtet sich an Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen. Sie ist ein Einzelwettbewerb, der getrennt nach Klassenstufen verläuft und jährlich bundesweit angeboten wird. In jeder der drei Runden sind drei bis sechs Aufgaben zu bearbeiten, die vor allem logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden erfordern.

Zum vierten Mal hat das Erich Kästner Gymnasium am 25. Mai 2016 die Landesrunde der Mathematikolympiade für Laatzener Grundschulen ausgerichtet. Während in den ersten beiden Jahren nur jeweils gut zwanzig Kinder aus zwei Grundschulen teilnahmen, waren es nach 46 Kindern im letzten Jahr jetzt 56 Dritt- und ViertklässlerInnen aus vier Laatzener Grundschulen (Alte Rathausstraße, Grasdorf, Ingeln-Oesselse und Rethen).

Die Kinder hatten sich in den ersten beiden Runden als beste TeilnehmerI für die Abschlussrunde qualifiziert.

Am Mittwoch, dem 25. Mai, war es dann soweit: Kurz vor 9 Uhr kamen die SchülerInnen mit den begleitenden LehrerInnen bei uns am Gymnasium an. Dabei waren die Gruppen unterschiedlich groß (zwischen sechs und 21 Kindern pro Schule). Nach einer kurzen Begrüßung machten sie sich zügig an die Arbeit: die 90-minütige Klausur stand an. Anschließend hatten die Kinder eine ausgedehnte Pause, die sie nach dem gemütlichen Frühstück bei Spiel und Spaß im Freizeitbereich verbrachten. Zeitgleich wurden die Arbeiten korrigiert, sodass am Mittag bereits die GewinnerInnen feststanden.

 

3. Jahrgang:
Goldmedaillen:
Jolina Grundschule Rethen
Hannah Grundschule Rethen
Marius Grundschule Rathausstraße
Milena Gottselig Grundschule Rethen
Omed Rasuli Grundschule Rethen


Silbermedaillen:
Abelina Grundschule Grasdorf
Marie Birte Grundschule Rethen
Simran Grundschule Rathausstraße

Bronzemedaillen:
Luisa Grundschule Rethen
Emma Grundschule Ingeln-Oesselse
Theo Grundschule Rathausstraße
Hannah Grundschule Rethen
Kirill Grundschule Rethen


4. Jahrgang:
Goldmedaillen:
Timo Grundschule Rethen
Isabella Grundschule Ingeln-Oesselse

 

Silbermedaillen:
Miran Grundschule Ingeln-Oesselse
Nora Grundschule Grasdorf
Lasse Grundschule Rethen
Lara Grundschule Ingeln-Oesselse

 

Bronzemedaillen:
Kara Grundschule Grasdorf
Jakob Grundschule Ingeln-Oesselse
Tjorven Grundschule Grasdorf
Marlene Grundschule Rathausstraße
Viktor Grundschule Rethen

 

Neben den Medaillen konnten die PreisträgerInnen bei der Siegerehrung auch hochwertige Geschenke in Empfang nehmen. Dank der großzügigen Unterstützung durch verschiedene Sponsoren (Stiftung Niedersachsenmetall, Volksbank Laatzen, die Verlage Dorling Kindersley, Häfft, Klett, Random House, Ragnar Tessloff und Schroedel, sowie die Schreibgerätehersteller BIC, Pilot Pen und Stabilo) hatten die Bestplazierten die Auswahl zwischen Spielen, Experimentierkästen, Büchern, Stiftesets etc.

Alle TeilnehmerInnen erhielten als Anerkennung eine Urkunde und kleine Preise.

Sowohl Kindern als auch Lehrkräften hat die Veranstaltung großen Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

  • 20160620_MatheO1
  • 20160620_MatheO2
  • 20160620_MatheO3
  • 20160620_MatheO4

Simple Image Gallery Extended

 

Besuch bei Decius zum Welttag des Buches

Am 23.04.2016 war der Welttag des Buches. Dieses Jahr war dieser Tag etwas ganz Besonderes. Es war nämlich der 400ste Todestag von W. Shakespeare. In Spanien ist der 23.04. sogar ein Feiertag. Dort schenkt der Mann seiner Frau eine Rose und die Frau schenkt ihrem Mann ein Buch.

Die Einladung von der Buchhandlung Decius zum Welttag des Buches war ein guter Anlass für die 5. Klassen des EKGs sich in einer Buchhandlung näher umzuschauen. Dort haben die Schülerinnen und Schüler dann als erstes einen Rundgang durch den Buchladen gemacht. „Beim Rundgang hat uns eine nette Frau erklärt, was Bestseller, Sachbücher und Romane etc. sind. Außerdem gab es eine Wand an der viele Bücher standen, die diesen Monat neu rausgekommen sind.“, äußerte eine Schülerin. Nach der Führung wurden die Schülerinnen und Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe bastelte ein Lesezeichen, während die andere Gruppe ein Quiz ausfüllte. Danach wurden die Gruppen getauscht. Zum Schluss haben alle Schülerinnen und Schüler ein Buch geschenkt bekommen. Das Buch ist aus der Reihe: Ich schenk dir eine Geschichte. Dieses Jahr heißt es: Im Bann des Tornados. Die Geschichte ist eine schöne Lektüre für die Sommerferien.

Der zehnte Jahrgang traf zum Europatag die Landtagsabgeordnete Frau Silke Lesemann.

Wie kann mit der europäischen Herausforderung des Flüchtlingszustroms regional umgegangen werden? Dieser Frage widmete sich zum Europatag des EKG am 10.05.2016 die Jahrgangsstufe 10 zusammen mit der Landtagsabgeordneten Silke Lesemann (SPD). In ihrem Vortrag blickte Frau Lesemann insbesondere auf die dringendsten Anforderungen, die sich für Niedersachsen mit rund 120.000 Flüchtlingen sowie die Stadt Laatzen mit ca. 1000 Flüchtlingen (2016) ergäben. So erhielten die SchülerInnen Einblicke in öffentliche Projekte wie Sprachförderung und sozialen Wohnungsbau. Die Mittel, die bereits jetzt in den Haushalt hierfür eingestellt seien, reichten für eine gelingende Integration allerdings bei Weitem nicht aus, so Lesemann. In der anschließenden Diskussion brachten die SchülerInnen besonders ihre Betroffenheit über die verbalen Attacken zum Ausdruck, denen viele Flüchtlinge in unserem Land ausgesetzt seien.

Zwei zehnte Klassen ergründen, wie im Europäischen Parlament Politik gemacht wird.

Übereinstimmung herstellen ist nicht einfach. Schon gar nicht, wenn man als Abgeordneter des Europäischen Parlaments mit seinen Parlamentskollegen einen gemeinsamen Antrag zur Flüchtlingskrise formulieren muss. Nicht nur die zeitintensive Abstimmung in der Fraktion, in den Ausschüssen und im Plenum kann da als aufreibend empfunden werden, auch die Frage selbst ist konfliktträchtig: Zu kontrovers sind die Perspektiven. Wie beherrscht man sich etwa, wenn der Gegenüber mit völligem Unverständnis, ja, mit Feindseligkeit auf die eigene Forderung nach einer europaweiten Quote reagiert? Solche Erfahrungen konnten Mitte April zwei zehnte Klassen des EKG selbst machen. Zusammen mit dem Team von planpolitik spielten sie in einem vierstündigen Planspiel die komplizierten institutionellen Einigungsprozesse selbst durch. Das Planspiel vermittelte dabei durch die gezielte Rollenübernahme sehr nah, wie die Politik in Europa aufgebaut ist und wie sie funktioniert. Und zudem brachte es jede Menge Spaß. Den SchülerInnen jedenfalls gefiel diese ganz andere Art von Politikunterricht.

201603 Bormio GruppeAuch dieses Jahr ging es für Schüler aus den Jahrgängen 9 bis 12 des Erich Kästner Gymnasiums in den Osterferien auf Skifreizeit nach Bormio. Gemeinsam mit Frau Reinharz, Herrn Perske, Herrn Waldeck, Herrn Freyer und Herrn Hamann fuhren wir abends mit dem Bus Richtung Italien, um dort erlebnisreiche Tage mit vielen neuen Erfahrungen und einer Menge Spaß zu verbringen. Für Herrn Hamann war es das 25. und leider auch das letzte Mal, dass er mit uns Schülern diese Reise antrat.

Das Abenteuer „Bormio“ hat für die „Ski-Neulinge“ unter uns bereits direkt nach der 13 ½ -stündigen Fahrt begonnen. Sie mussten sich gleich nach der Ankunft auf die Skier stellen, um die „ersten Schritte“ zu lernen, denn nur wer Skifahren kann, erreicht unser Hotel, das Chalet dei Rododendri, welches auf 2200m Höhe mitten im Skigebiet liegt. Dort wurden wir von dem sehr freundlichen Personal gut aufgenommen. Außerdem servierten sie uns jeden Abend ein sehr leckeres Essen.

Am nächsten Tag ging dann nun endlich das Skifahren für alle los. Wir fuhren in Gruppen, entsprechend unserer Fahrkünste. Für alle war jedoch gleich, dass sie neuen Herausforderungen entgegentraten und die eigenen Grenzen austesteten, aber auch immer eine Menge Spaß dabei hatten. Abends haben wir alle gemeinsam den Tag ausklingen lassen. Wir spielten Karten, erzählten, lachten oder bewältigten in Gruppen die kleinen Challenges, die es auf dieser Fahrt gab - alles mit einer Menge Spaß. Am skifreien Tag nutzten viele die Möglichkeit nach Bormio ins Tal zu fahren, wo wir die kleine typisch-italienische Stadt besichtigt haben und in italienischen Geschäften einkaufen konnten.

Da es, wie schon erwähnt, Herr Hamanns letzte Fahrt war, wollten wir Schüler uns bei ihm bedanken. Wir schauten uns, an einem Abend, gemeinsam Bilder aus den 25 Jahren an, zu denen Herr Hamann eine Menge zu erzählen wusste. So erfuhren wir Schüler, aber auch die restlichen Lehrer, viele interessante und vorher ungeahnte Dinge über diese besondere Skifreizeit.

VIELEN DANK!

Bitte unbedingt "Weiterlesen-Button" drücken. Fotogalerie am Ende.