Seminarfach Wattenmeer

Das Wattenmeer zählt zu einem der weltweit wertvollsten und bedeutsamsten Naturgebiete. Das Wechselspiel aus Ebbe und Flut und die damit einhergehende Vielfalt an Lebewesen sowie gleichzeitig handfeste Probleme, die durch Massentourismus entstehen, machen das Wattenmeer für unsere Schülerinnen und Schüler besonders spannend.

Ausgehend von der Entstehung von Ebbe und Flut, über das Leben in den Gezeiten unterschiedlichster Lebewesen bis hin zu anthropogenen Auswirkungen und dem Klimawandel, erarbeiten sich die Seminarfachschülerinnen und -schüler die unterschiedlichsten Facetten des Wattenmeers.

Für eine möglichst konkrete Auseinandersetzung werden die Seminarfachschülerinnen und -schüler eine Exkursion auf die Insel Juist unternehmen, um selbstentwickelte Problemfragen im Kontext des Ökosystems Wattenmeer hypothesengeleitet zu überprüfen. Die Exkursion wird insbesondere in ökologischer Hinsicht dazu beitragen, dass die Schülerinnen und Schüler ein differenzierteres Verständnis über schutzwürdige Ökosysteme wie das Wattenmeer erhalten.

Für die Exkursion nach Juist lassen sich u.a. folgende Zielsetzungen ausmachen:

  • Förderung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses durch Anwendung und Vertiefung fachwissenschaftlicher Kenntnisse der Schülerinnen und Schüler im MINT-Bereich.
  • Vergegenwärtigung der Notwendigkeit, Fragen von gesellschaftlicher Relevanz in ökologischer und ökonomischer Hinsicht zu beleuchten.
  • Bewusstmachung der Besonderheit des Ökosystems und Weltnaturerbes Wattenmeer; sowohl für die Teilnehmenden, aber auch der Schülerschaft des Erich Kästner Gymnasiums generell.
  •  Heranführung der Schülerinnen und Schüler an das wissenschaftliche Arbeiten in den Naturwissenschaften, um wissenschaftspropädeutische Prinzipien kennenzulernen, die im Studium professionalisiert werden können.
  • Heranführung der Schülerinnen und Schüler an das naturwissenschaftliche Publizieren (Seminararbeit) / ggf. Herauslösung von Jugend forscht-Projekten

Freundlicherweise wird die Exkursion von der Niedersächsischen Bingo-Stiftung unterstützt.

http://www.bingo-umweltstiftung.de/