Stand 12.04.2021

Schule in Corona Zeiten im Schuljahr 2020/2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir informieren an dieser Stelle stets aktuell über die für den Schulbetrieb in Corona-Zeiten geltenden Maßgaben. Weiter unten finden Sie auch eine Übersicht der am häufigsten gestellten Fragen (FAQ). Hier finden Sie den Corona Hygieneplan EKG.

Informationen vom 1.4.2021 aus dem Kultusministerium
Rundverfügungen (Stand: 12.4.2021)
Informationen vom 5.3.2021 aus dem Kultusministerium
Notbetreuung ab 11.1.2021 für die Jg. 5 und 6 (Stand: 06.01.2021)

Eine Notbetreuung ist ab 11.1.2021 in der Zeit von 8.00-13.00 Uhr eingerichtet. Die Notbetreuung steht allen Eltern zur Verfügung, bei denen mindestens eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig ist. Zulässig ist auch die Betreuung in besonderen Härtefällen wie etwa für Kinder, deren Betreuung aufgrund einer Entscheidung des Jugendamtes zur Sicherung des Kindeswohls erforderlich ist, sowie bei drohender Kündigung oder erheblichem Verdienstausfall für mindestens eine Erziehungsberechtigte oder einen Erziehungsberechtigten.

Anmeldung zur Notbetreuung über das Sekretariat des EKG unter sekretariatekg@ekslaatzen.eu oder telefonisch unter 0511-983710 bis zum 8.1.2021 (12.00 Uhr)

Betreuungsmöglichkeiten im Szenario C am Erich Kästner Gymnasium Stand 6.01.2021)

Wir haben für Sie und Euch die Betreuungsmöglichkeiten in Szenario C übersichtlich zusammengestellt (Vergrößern mit Klick auf das Bild).

Rundverfügung 01/2021 (Stand 06.01.2021)
Informationspflicht der Schule gegenüber der Schulöffentlichkeit bei einer Infektionsschutzmaßnahme des Gesundheitsamtes gemäß Rundverfügung Nr. 25/2020 (Stand 17.12.2020)

Zurzeit wurden keine Maßnahmen getroffen.

Übersicht über Vorgaben abhängig vom Inzidenzwert (26.11.2020)
Information des Gesundheitsamtes der Region Hannover für Eltern von K1-Kindern bei einem COVID-19-Fall in einer Schule (Stand 9.12.2020)
Rahmenhygieneplan (stand: 26.11.2020)
Schule in Corona-Zeiten – UPDATE. Leitfaden des Niedersächsischen Kultusministeriums
Beratungs- und Gesprächsangebote für Schülerinnen und Schüler
Häufig gestelllte Fragen rund um Schule in Corona-Zeiten (FAQ)

Wie verhalte ich mich bei Krankheitssymptomen?

Bei Krankheitszeichen, wie zum Beispiel Fieber, Husten, Halsschmerzen, aber auch bei Verlust der Geruchs- und Geschmackssinne ist ein Schulbesuch ausgeschlossen und eine Ärztin oder ein Arzt muss aufgesucht werden.

Des Weiteren finden Sie hier eine Informationsgrafik aus dem Kultusministerium zum dem Thema:

Weitere Informationen erhalten sie auf den Seiten des Kultusministeriums:
http://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule-neues-schuljahr-190409.html

Wen muss ich im Krankheitsfalle oder einer Quarantänemaßnahme informieren?

Im Falle einer Erkrankung oder eines Quarantänefalls bitten wir, die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer, bei Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 12 und 13 Herrn Freyer, über Quarantänebeginn und –ende zu informieren.

Welche Quarantäneregeln des Gesundheitsamts gelten für mich?

Da es teilweise Unklarheiten hinsichtlich der Quarantäneregeln des Gesundheitsamtes
gibt, sind sie hier noch einmal zusammengefasst:

  • Bei einer Schülerin oder einem Schüler, die oder der positiv getestet ist, bestimmt das Gesundheitsamt die Länge der Quarantäne (normalerweise 14 Tage).
  • Eine Schülerin oder ein Schüler, die oder der Kontakt mit einer infizierten (positiv getesteten) Person hatte, bleibt ebenfalls 14 Tage gerechnet von dem Tag, an dem sie oder er Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatte, zuhause in Quarantäne, das heißt keine tatsächlichen Treffen mit anderen Personen, auch wenn ein negatives Testergebnis vorliegt. Es sei denn, das Gesundheitsamt trifft eine andere Anordnung.
  • Hat man Kontakt zu einer Person, die wiederum Kontakt mit einer infizierten Person hatte, befindet man sich nicht in Quarantäne. Man ist dann eine sogenannte K2-Person und steht erst dann unter Quarantäne, wenn die erste Kontaktperson, die Kontakt mit der infizierten Person hatte, auch positiv ist.

Hinweise:

  • Verstöße gegen diese Regeln sind Ordnungswidrigkeiten und werden mit Geldstrafen belegt.
  • Eine Quarantänemaßnahme kann nicht von der Schulleitung sondern nur vom zuständigen Gesundheitsamt getroffen werden.

Wie bekomme ich Unterrichtsmaterial, wenn ich mich in einer angeordneten Quarantäne befinden?

Wenn du dich in einer vom Gesundheitsamt angeordneten Quarantäne befindest, erhältst du von uns als Schule Material für den Distanzunterricht.

Über das Iserv Aufgabentool stellen die Lehrkräfte die Materialien für den jeweiligen Tag mit Datum für dich zur Verfügung.

Mithilfe der Aufgaben kannst du die Unterrichtsinhalte nacharbeiten. Für Fragen kannst du die jeweilige Lehrkraft gerne kontaktieren.

Wann herrscht Maskenpflicht im Unterricht?

Gemäß § 13 Abs. 1 Satz 6 Niedersächsische Corona- Verordnung besteht in der Schule eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch im Unterricht in den Sekundarbereichen I und II, wenn

  1. in Bezug auf das gebiet des Landkreises der der kreisfreien Stadt, in dem die Schule gelegen ist, die 7-Tage Inzidenz 50 oder mehr beträgt, für die Dauer der Überschreitung
    oder
  2. eine andere die Schule betreffende Infektionsmaßnahme angeordnet wurde, für die Dauer von 14 Tagen.

Hinweis: Eine Maskenpflicht kann nicht von der Schulleitung angeordnet werden.

Wann erfolgt ein Wechsel in das Szenario B?

Ein verpflichtender Wechsel in das Szenario B erfolgt gemäß §13 Abs. 2 Satz 1 Niedersächsischer Corona-Verordnung für die Dauer von 14 Tagen, wenn

  1. am Standort der Schule die 7-Tage Inzidenz 100 oder mehr beträgt
    und
  2.  eine andere die Schule betreffende Infektionsschutzmaßnahme angeordnet wurde.

Unter „eine andere die Schule betreffende Infektionsschutzmaßnahme“ fallen infektionsrechtliche Anordnungen des zuständigen Gesundheitsamtes, die mindestens eine Lerngruppe betreffen, wie zum eine Quarantäneanordnung für eine Schulklasse, eine Kohorte oder einen Schuljahrgang.

Wichtig: Soweit nur einzelne Schülerinnen und Schüler oder einzelne Beschäftigte, jedoch keine gesamte Schulklasse, Kohorte oder kein gesamter Schuljahrgang an der Schule von einer Infektionsschutzmaßnahme betroffen ist, ist diese Voraussetzung nicht erfüllt.

Hinweis: Die Entscheidung eines Wechsels des Szenarios kann nicht von der Schulleitung getroffen werden.

Wie findet Sportunterricht unter Corona Bedingungen statt?

Sportunterricht findet im Szenario A (Regelbetrieb unter Coronabedingungen) aber auch im Szenario B (Halbierung der Klassen) unter den im Rahmenhygieneplan genannten Bedingungen statt. Auch im Sportunterricht besteht eine Maskenpflicht. Sie kann bei entsprechender Unterrichtsgestaltung (wenn Abstandswahrung möglich ist) abgenommen werden.

Wie sieht das Hygienekonzept der Mensa aus?

Die Mensa ist seit dem 14.9.2020 wieder geöffnet. Hier finden Sie das Hygienkonzept für die Mensa. Bitte beachten Sie das hinterlegte Konzept, damit der Ablauf reibungslos verläuft.

Wo kann ich schulische Beratung während der Corona-Krise bekommen?

Die derzeitige Situation ist so noch nie da gewesen und für alle nicht leicht. Vielleicht gibt es daher gerade jetzt Belastungen und Probleme, bei denen ein offenes Ohr helfen kann. Aus diesem Grund bieten wir als Schulpsychologin, Beratungslehrerin und Jugendsozialarbeiterin ein unterstützendes Telefonangebot für alle am Schulleben beteiligte Menschen an.
Im Folgenden sehen Sie / seht Ihr bitte die Kontaktmöglichkeiten, unter denen wir erreichbar sind, auch um ggf. einen Telefontermin außerhalb der Sprechzeiten zu vereinbaren.

Viktoria Fritz
(Schulpsychologin)

Mail: victoria.fritz@nlschb.niedersachsen.de
Tel.: 0511 – 106 – 7159
Montag – Donnerstag: 9:00 – 15:30 Uhr
Freitag: 9:00 – 12:00 Uhr

Sigrid Leonie Sonderhoff (Beratungslehrerin)

Mail: sigrid.sonderhoff@ekslaatzen.eu
Tel.: 0176-30769727
Montag:15:00 – 18:00 Uhr

Birthe Edelmann (Jugendsozialarbeiterin)

Mail: birthe.edelmann@ekslaatzen.eu
Tel.: 0173 – 63 83 655
Freitag: 15:00 -18:00 Uhr

Hier können Sie / könnt Ihr ebenfalls Unterstützung bekommen:

  • Kinder- und Jugendhilfetelefon: 116 111
  • Elterntelefon: 0800 111 0550

Außerdem bietet das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen psychologische und psychosoziale Beratungsgespräche in vielen verschiedenen Sprachen an (für Sprechzeiten bitte hier klicken).